E-Surfer Mag

Zulassung von E-Foils in Deutschland

Hi E-Surfer,

wie habt ihr Eure E-Foils, E-Surfboards beim Wasser und Schifffahrtsamt zugelassen bekommen?
Als was wurden sie eingestuft?
Welche Erfahrungen habt Ihr bisher auf Seen und Flüssen mit z.B. Liftfoils, Fliteboard gemacht?
Gibt es bei diesen Firmen eine CE ?
Mein Jetsurf z.B. wurde dank beigefügter CE Zulassung, als Jetski eingestuft und konnte somit entsprechend Haftpflicht versichert werden.
Was ist wenn diese CE Zulassung fehlt?
Freue mich davon zu erfahren?
Txs
Marc

Über 2,2kw sind alle motorbetriebenen Fahrzeuge Kennzeichnungspflichtig.
Und für die notwendige Haftpflichversicherung brauchst Du eine Zulassung von der “wasserstraßen und Schiffahrtsverwaltung des Bundes” (vertreten durch die Schiffartsämter der Landkreise.
“Inflatable efoils” werden aufgrund Bauart als Kleinfahrzeug Bauart “Sonstiges” oder auch als “Wassermotorrad” zugelassen.
Du brauchst eine CE Zertifizierung und EU Konformitätserklärung um diese Zulassung zu bekommen…

Leider gibt es noch keine einheitlichen Regelungen in Deutschland. Jedes Bundesland oder sogar Landkreis hat hier seine eigenen Vorschriften. Meist haben Sie gar keine Regeln und sind damit überfordert.

Hier in Berlin hieß es 2018 Zulassung = ja, 2019 = Zulassung = nein und 2020 wieder ja. In Berlin wird seit 2019 keine CE Erklärung mehr benötigt, die Hersteller legen sie aber dabei.

Vielleicht hast Du in der Presse die Diskussionen rund um E-Scooter und Elektro Skateboards verfolgt. Es kann Jahre dauern, bis es einheitliche Richtlinien gibt. Die bürokratischen Mühlen mahlen langsam. Gott sei Dank sind die Regeln auf dem Wasser nicht so streng wie im Straßenverkehr.

Lift Foils und andere legen jedem Board eine sogenannte HIN Nummer sowie eine EU Konformitätserklärung bei. Damit kann man das eFoil als Wassermotorrad oder besser Elektroboot / offenes Boot zulassen und bekommt ein Kleinfahrzeugkennzeichen, welches auf das Board geklebt werden muss.

Damit ist man dann auf der sicheren Seite und darf sich wie alle anderen Boote auf dem Wasser aufhalten.

Danke Euch sehr für Eure Antworten!

Gruss Marc

Hallo Marc,

was Andreas oben geschrieben hat kann ich bestätigen. Das gilt für Binnengewässer, auf dem Meer (Ostsee, Nordsee) gibt es keine Kennzeichnungspflicht.

Wir arbeiten gerade mit einem großen deutscher Yachtversicherer an einer speziellen Haftpflicht- und Kaskoversicherung für elektrische Boards, sowohl mit als auch ohne Foil. Sobald das Produkt verfügbar ist, werde ich es gerne hier posten.

Auch bei Fliteboard und Radinn ist das CE Zertifikat natürlich dabei, ohne CE Zertifikat wäre ein Verkauf in der EU rechtlich gar nicht möglich.

Viele Grüße,
Philip

Hallo Everyone,
Hat schon jemand von euch ein efoil in Bayern angemeldet? Bodensee, Ammersee, Starnberger See, Chiemsee? Oder wird das bei Lieferung vom Lieferanten übernommen ?
Grüße Peter

Am Starnberger See und Ammersee war der Waterwolf zugelassen, aber generell ist Bayern schwierig. Man sollte selber bei den lokalen Behörden nachfragen. Der Hersteller wird das nicht übernehmen.

1 Like

Hier wurden mal Infos über Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammengetragen:

und e foils die hardboards sind - gilt hier das gleiche weil du nur von inflatable efoils schreibst

Hab mal die E Foils in der Übersicht angeschaut, der Waviator hat <2,2 kW - heisst das der wäre nicht Kennzeichnungspflichtig bzw kein Kleinfahrzeug?
Wie ist es dann damit?